Heute morgen war wieder Treffpunkt bei Eldor von der Fuffi Bande um gemeinsam in die Tour zu starten. So wurden wir mit Kaffee und Brötchen versorgt um ein paar Benzin Gespräche zu führen.

Von Lübeck ging es dann mit 25 Fahrzeugen Richtung Travemünde durch die Dörfer. Was immer wieder für neugierige Blicke sorgt. Wenn die Dorfstraßen in 2Takt Dunst verschwinden.

In Travemünde angekommen, hieß es wieder rauf auf die Fähre und rüber zum Priwall, wo seit Jahren eine Piaggio Virus existiert. So ging es dann auch wieder einmal langsamer vorwärts. So gab es diverse kleinere Probleme. Spritversorgung, Zündkerzenstecker und Sorge um Keilriemen die an Einweckgummi erinnerten.

Trotz aller kleinen Schwierigkeiten würde Klütz erreicht zum Eis und Tanken für die Fahrzeuge. Damit die CCM lastigen Fahrzeuge und die Wagemutigen Fahrer gestärkt, die letzte Etappe nach Boltenhagen fahren konnten.

Dort angekommen teilte sich die Gruppe. So sind die meisten etwas essen gegangen und haben ne Apfelsaftschorle zu sich genommen. Lassknattern und 2 Vespa Fahrer haben allerdings den Rückweg angetreten.

So ging es dann mit Reisegeschwindigkeit von 60 kmh Richtung Dassow, Lüdersdorf, lübeck (natürlich war das Burgtor und Holstentor Pflicht) nach Reinfeld. Wo noch eine Apfelschorle zum Abschluss nicht fehlen durfte.

So ging es dann mit Reisegeschwindigkeit von 60 kmh Richtung Dassow, Lüdersdorf, lübeck (natürlich war das Burgtor und Holstentor Pflicht) nach Reinfeld. Wo noch eine Apfelschorle zum Abschluss nicht fehlen durfte.

Teile doch den Inhalt mit den folgenden Buttons:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.