Sitzbank Restaurieren

Es wurde Zeit die Sitzbank zu sanieren. Nicht nur dass der Sitzbankbezug zerrissen war und der Schonbezug es nicht zur Schönheit machte. War auch die Grundplatte Rostbefallen.

Sitzbank muss Restauriert werden

 

Projektziel: Instandsetzung der Grundplatte, neues Sitzpolster (Schaumstoff), neuer Sitzbezug individuell gefertigt.

 

Zeitaufwand im Projekt: Was ist hier los???

 

Entlacken und entrosten der Grundplatte: ~2 Stunden

Grundierung:  1 Stunde

Lackieren: 1 Stunde

Sitzpolster und Sitzbezug montieren: 2 Stunden

 

Entlacken und entrosten der Grundplatte

Die Strafarbeit im Projekt… Mit einem Schleifgerät funktioniert es, aber ist super umständlich und Zeitintensiv. Sandstrahlen oder ähnliches war keine Alternative die mir leicht zugänglich gewesen wären.

Demnach habe ich eine Edelstahl Topfbürste für die Bohrmaschine verwendet und eine Rundbürste für die Flex. So konnte schnell, gründlich und damit effektiv der Rost entfernt werden. Um auch die Klammern für den Sitzbezug zu erwischen, empfehlt es sich eine Topfbürste in unterschiedlichen Größen zu verwenden.

 

Achtung beim Entrosten / Entlacken beim Einspannen darauf achten die Grundplatte  sich nicht zu verformen.

Grundierung

Bei der Grundierung solltet ihr nicht auf den Cent achten. Es gibt normale Grundierungen und es gibt z.B. Roststop Grundierungen, die den Rost komplett versiegeln. Das Produkt welches ich eingesetzt habe wird viel in der Industrie eingesetzt und hat sich schon vielfach bewehrt. Hier muss der Rost nicht restlos entfernt werden, sondern nur das lösbare. Die Grundierung deckt schon beim ersten Sprühvorgang  ab. Um eine dicke und langjährige Grundierung sicherzustellen wurde die Grundplatte mit 3 Sprühschichten Grundiert. Achtet darauf, dass möglichst wenig Farbnasen entstehen, zur Not noch einmal mit Schleifpapier entfernen.Beachtet definitiv die Hinweise auf der Dose der Grundierung. Damit der Aufwand sich langfristig lohnt.

Wichtig: Auch die Halteklammern für die Sitzbank ordentlich Grundieren! Spätestens wenn ihr den Sitzbezug mit den Klammern befestigen werdet, könnt ihr sehen ob ihr es ordentlich gemacht habt 😉

Lackieren

Hier zeigt es sich wie gut ihr die Grundierung aufgebracht habt. Jede Farbnase werdet ihr jetzt verstärkt wahrnehmen können. Hier solltet ihr je nach Grundierung darauf achten, dass die Beiden Produkte (Grundierung und Lack) zusammen passen. Es gibt diverse Produkte die sich nicht miteinander vertragen.

Das reine Lackieren ist recht simpel und sollte für die lange Haltbarkeit ebenfalls Mehrlagig aufgetragen werden. Für die Damen und Herren die keine Lackiererfahrung haben, nicht schlimm… Dir Grundplatte der Sitzbank wird später kaum einer zusehen bekommen.

Wichtig ist es dennoch das die Halteklammern wieder ordentlich lackiert werden und sämtliche Kanten.

Sitzpolster und Sitzbezug  montieren

Jetzt kommt die Aufgabe wo die meiste Geduld gefragt ist, auch wenn man sich freut und es schnell hinter sich bringen möchte… Da man endlich seine Sitzbank wieder verwenden möchte.

 

Die Vorbereitungen sind alle abgeschlossen der Lack getrocknet. Dann heißt es den neuen Schaumstoff zurechtschneiden. Da meine alte Sitzbank noch die Rille für die Luftpumpe besitzt und das Schaumstoff diese Aussparung nicht hatte. Dies geht wunderbar mit einem Teppichmesser oder Küchenmesser. Die Aussparrung muss nicht auf den mm genau sein, sollte aber auch nicht zu Großzügig ausgeschnitten sein.

Jetzt würde ich an deiner Stelle mal schauen ob alle Teile zusammenpassen:

Grundplatte zum Polster? Passt

Grundplatte, Polster zum Sitzbezug? Passt (denkt daran der Bezug wird zur Grundplatte ein wenig kürzer sein, dieses müsst ihr beim beziehen zurechtrücken)

Es kann weitergehen!

 

Wenn dies abgeschlossen ist, muss die Grundplatte der Sitzbank mit dem Schaumstoff zusammengeklebt werden. Hierzu kannst du Sprühkleber, Polsterkleber oder ähnliches verwenden.

Achte darauf dass das Polster richtig sitzt und nicht verschoben ist. Polster gut andrücken da es die Grundlage für ein gutes Ergebnis ist. Ich habe die Grundplatte mit dem Polster in ein Schraubstock gespannt (2 Holzplatten und 2 Handtücher wurden als Hilfsmittel verwendet). So hat meine Sitzbank eine feste Verbindung zum Schaumstoff und ich musste  nicht per Hand gleichmäßig festdrücken.

Jetzt kommt der kniffelige Teil, Sitzbezug muss auf die neue Sitzbank gezogen werden. Hierzu kann ich empfehlen den neuen Bezug leicht vorzuwärmen um ihn flexibler und elastischer zu machen. Habe ihn dafür in den Backofen gelegt und auf kleinster Temperatur (35 °C) erwärmt.

Bezug über die Grundplatte mit Polster ziehen und am Bezug leicht an jeder Ecke ziehen um ihn zu spannen. Ihr werdet merken dass es beim ziehen immer leicht verrutscht. Wenn du merkst besser geht es nicht mehr, dreh die Sitzbank um und schaue ob die Nähte richtig sitzen, Logo an der Stelle wo es hingehört. Wenn das der Fall ist, kannst du versuchen über das Zugband im Bezug die Sitzbank vorzustraffen und zu fixieren.  Was aus meiner Sicht nur bei tendenziell zu großen Bezügen geht (oder wenn ihr Sattler seit oder 6 Hände). Ich habe meinen Bezug vorne befestigt mit den Nasen und habe mich Stück für Stück nach hinten gearbeitet und parallel über das Zugband den Bezug fixiert. Arbeitet langsam und ordentlich. Denkt daran beim umlegen der klammern nicht den Stoff zu beschädigen und dass ihr immer auf die Nähte und den Stoff schaut, damit er straff und Faltenfrei montiert ist. Zum umlegen der Klammern haben ich eine Maulschlüsselzange verwendet, da diese keine Zähne besitzt und so keine Stellen im Stoff hinterlässt. Dennoch solltet ihr einen zusätzlichen Stoff zwischen Bezug und Zange legen, sonst werdet ihr abdrücke haben.